Lasst uns die Köter abschaffen, Tierschutz nach Art der Linken

Wer dem Klima etwas Gutes tun will, sollte sich weder einen Hund, noch Katze anschaffen. Ein Satz aus einem Artikel des Zentralorgans der Linken „Neues Deutschland“. Wem Tierschutz und Tiere am Herzen liegen, für den sind die Linken keine Wahloption. Tierhass statt Tierschutz bei den Linken? Wirklich? Sicher gibt es unter den Linken Tierhalter, die ihr Haustier lieben wie jeder andere. Das hat nichts zu bedeuten, denn die Linken und Grünen wettern auch gegen Autos, die Fliegerei und Fleischverzehr, fordern Verbote und Steuererhöhungen, während sie weiter eifrig in der Welt herum fahren, fliegen und gerne ein Steak aufs Grill legen. Damit ihr Handeln nicht zu unglaubwürdig wird sprechen sie von Flug und Fleischscham. Sicher kommt demnächst Haustierscham hinzu.

Der Kandidatencheck des MDR zeigt die wahren Interessen der Linken. Von 79 Kandidaten der Partei die Linke erwähnt jeder mehr oder weniger den sogenannten „Klimaschutz“. Tierschutz wird kein einziges Mal erwähnt. Auch von der tierschutzpolitischen Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag nicht. Interesse sieht anders aus, und wir können davon ausgehen das die Linken die Interessen der Haustierhalter ohne zögern auf dem Altar des „Kampfes gegen den Klimawandel“ opfern.

Das unterscheidet sie nicht von SPD, Grünen, CDU, die dem Klimawahn verfallen sind. Aber die Linken profilieren sich gern als Tierschützer, und versuchen mit dieser Mogelpackung Stimmen zu fangen.

Natürlich fordern sie nicht wie bei anderen Themen Verbote von Haustieren. Das würde zu viele Wählerstimmen, und damit Machtoptionen der Rot/Grünen Demagogen kosten. Es wird (noch)subtil gehetzt, versucht Veränderungen herbeizuführen, die dem Ziel dienen, Panikmache betreff des Klimawandels genutzt und Steuererhöhungen gefordert.

Hetze linker Medien gegen Tierhalter

LinkeDie Linken Medien, die TAZ und die sozialistischen Tageszeitung, das „Neue Deutschland“, Hauszeitschrift der Linken gehen hier voran. Mit Hetze in Artikeln wie „Klimakiller Katze„, oder „Lasst uns die Köter abschaffen„. Forderungen wie Steuererhöhung, Soziale Ächtung, Verbot in Städten und Parks und natürlich auch mittels bereits gewohnten Missbrauchs von Kindern, soll der Boden für das Umsetzen der Forderungen und politischen Agenda der Linken bereitet werden.

Ein Auszug aus dem Forderungskatalog

  • Wer dem Klima etwas Gutes tun will, sollte sich weder einen Hund, noch Katze anschaffen.
  • Kindern sollte schon in jungen Jahren klar gemacht werden, dass es absolut egoistisch ist, in einer Stadt einen Hund oder eine Katze zu halten.
  • Die Toleranz für Katzen- und Hundebesitzer*innen ist viel zu groß. 
  • Die Tiere sollten konsequent aus Cafés, Supermärkten und Restaurants ausgeschlossen werden
sozialistische Tageszeitung „Neues Deutschland“

Reale Tierschutzpolitik der Linken

Ein Blick auf die Realpolitik der Linken bestätigt das verlogene Vorgehen. Dazu einige Fakten:

Im Kanditadencheck des MDR sprachen alle 79 Kandidaten der Partei die Linke vom „Klimaschutz“. Tierschutz erwähnte keiner auch nur ein einziges Mal. Fazit: früher oder später werden die Repressalien gegen Tierhalter auf Grund des „Klimawandels“ zu erwarten sein. Hinzu kommt das die von den Linken favorisierten, massenhaft in Land strömenden muslimischen Migranten Hunde aufgrund ihrer Religion hassen. Die Prioritäten der künftigen Politik der Linken dürfte damit klar sein.

Die Linken wettern oft und gern gegen die Rasselisten mit denen Hunden bestimmter Rassen stigmatisiert werden. Das ist gut, allerdings findet sich im Archiv des sächsischen Landtages keine einziger Versuch dieses Thema auf die Tagesordnung zu setzen. Fazit: Nur heiße Luft

In Kommunen, zum Beispiel in Chemnitz, wo die Linken auf Grund der Mehrheitsverhältnisse Spielraum zum gestalten hatten, wurden keine Maßnahmen für eine Verbesserung der Tierhaltung umgesetzt. Zum Beispiel die abgeschaffte Steuermäßigung der Hundesteuer für sozial schwache(Rentner, ALGII Bezieher) wieder eingeführt, oder eine Verbesserung der Infrastruktur. Besser gepflegte und gesicherte, und mehr Hundewiesen, Hundetoiletten..etc Fazit: Nur heiße Luft und kein Interesse

Hundesteuer abschaffen. Die längst überholte und ungerechte Hundessteuer wurde in letzter Zeit in CDU geführten Kommunen abgeschafft, in keiner einzigen mit einem Linken Bürgermeister. Von den Linken ist dazu nichts zu vernehmen. Im Gegenteil, die Gelder werden offenbar zur Finanzierung zwielichter Linker Projekte und Vereine missbraucht. Fazit: Nur heiße Luft und kein Interesse

Kein Verbot von Tiertransporten in Nicht-EU-Staaten wie im CSU regierten Bayern oder CDU regierten Hessen. Das Rot/Rot regierte Brandenburg lehnte einen einschlägigen Antrag der Grünen ab, obwohl sogar Tiertransporte über Brandenburg geleitet werden um die Verbote anderer Länder zu unterlaufen. Fazit: heiße Luft und Desinteresse

Im Kandidatencheck des MDR sprachen alle 79 Kandidaten der Partei die Linke vom „erneuerbaren Energien“ und der „Energiewende“. Kein Einziger interessierte sich für die Opfer der immer gigantischer werdenden Windkraftanlagen. Unter anderem Insekten Vögel und bundesweit über 25.000 streng geschützte Fledermäuse. Kein Linker erwähnte die negativen Auswirkungen der Anlagen. Abholzen von Waldbiotopen, Gesundheitsgefahren durch Infraschall und Schattenwurf. Fazit: Interesse am Tierschutz 0 Ideologie 100%

Es klafft eine riesige Schere zwischen den Sprüchen der Linken und ihren politischen Ambitionen und Vorhaben auf. Für jeden Tierfreund und Tierhalter sind sie deshalb unwählbar.

Linke Tierschutzpolitik?

Eine gute Zustandsbeschreibung ist die Fabel mit der Maus.
Eine Maus flitzt der Flucht vor der Katze in einen Stall. Im Stall steht die Kuh, die einen großen Fladen auf sie fallen lässt, um die Maus zu retten.
Leider ragt ein kleines Stück des Mauseschwanzes aus dem Fladen. Die Katze sieht das, zieht die Maus aus dem Kuhfladen heraus und frisst sie auf.

Die Moral von der Geschichte: Nicht jeder, der auf dich scheißt, ist dein Feind, und nicht jede linke Katze die dich scheinbar aus der Scheiße zieht dein Freund!

Deshalb wähle gut!

Schreibe einen Kommentar